Skip to the content

DAS ROSKILDE FESTIVAL DIGITALISIERT DIE ZUGANGSKONTROLLE

Foto: Krists Luhaers.

Foto: Krists Luhaers.

Dänemarks größtes Festival geht nun den ersten Schritt in Richtung einer digitalisierten Zugangskontrolle und hat sich daher zur Lösung der Aufgabe für Venue Manager als Partner entschieden.

Das Roskilde Festival 2019 markiert den Startschuss zu einem digitalen Upgrade, das im Kleinen beginnt – aber mit der Zeit auf das gesamte Festival ausgeweitet wird.

Zunächst möchte man vonseiten des Festivals die Zugangskontrolle in den Bereichen digitalisieren, die Freiwilligen, Künstlern, Partnern usw. vorbehalten sind. Das bedeutet konkret, dass in diesem Jahr etwa 40.000 Armbänder digital über Drehkreuze, Handscanner und aufgestellte Portale überprüft werden.

Bisher wurden die Armbänder nur einer visuellen Kontrolle unterzogen. Nun sei aber die Zeit reif, die Zugangskontrolle einem Upgrade zu unterziehen, da dies große Vorteile bietet, so Steen Bechmann Henningsen, IT-Manager beim Roskilde Festival:

„Zunächst einmal geht es um ein Upgrade der Sicherheit, denn wir werden so in Zukunft einen noch besseren Überblick darüber haben, wer während des Festivals wo Zugang hat. Da für die Abwicklung unseres Festivals das gesamte Gelände in Zonen unterteilt ist, möchten wir genau steuern und überblicken können, wer welche Zonen betreten darf und wer sich gerade in den jeweiligen Zonen befindet. Die elektronische Zugangskontrolle ermöglich uns auch, die Durchlassgeschwindigkeit am Eingang zu ermitteln, sodass wir anhand noch besserer Daten die Zugangskontrolle noch geschmeidiger gestalten können und so die Bildung von Warteschlangen und andere Unannehmlichkeiten für unsere Festivalteilnehmer vermeiden.

Mit der fortschrittlichen Zugangskontrolle lassen sich auch verschiedene Rechte zuweisen. Beispielsweise können wir einem Künstler am Tag seines Auftritts das Recht erteilen, sich im entsprechenden Backstage-Bereich aufzuhalten. An den anderen Tagen des Festivals, an denen er nicht auftritt, können wir dieses Recht wiederum einschränken.“

Venue Manager arbeitet seit Jahren mit den Festivals Smukfest (Skanderborg) und Skive Festival zusammen und ist selbstverständlich hocherfreut, nun auch das Roskilde Festival als Kunden begrüßen zu dürfen:

 „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich das Roskilde Festival für uns als Partner für den eingeleiteten spannenden Digitalisierungsprozess entschieden hat. Wir können auf dem Gebiet mit Erfahrung punkten und verstehen, was das Festival mit dem Projekt erreichen möchte. Daher fühlen wir uns für die Aufgabe sehr gut gerüstet und können hoffentlich mit dem diesjährigen Festival ein solides Fundament für eine gute und langfristige Zusammenarbeit schaffen“, sagt Peter Richardt, Business Director bei Venue Manager.

Da das Roskilde Festival in der Zeit vom 29. Juni bis 6. Juli stattfindet, laufen bei Venue Manager die Vorbereitungen für das diesjährige Festival auf Hochtouren. Venue Manager stellt für das Roskilde Festival u. a. Drehkreuze, Handscanner (in Kooperation mit Godik) sowie Zugangsportale bereit – und natürlich die fortschrittliche Software, die alles miteinander verbindet.

Möchten Sie gerne mehr wissen?

Senden Sie bitte uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Führen Sie ein unverbindliches Gespräch über die Möglichkeiten, Ihr Unternehmen zu verbessern.